Bau- und Liegenschaften

Verkauf des Grundstücks Junkersring 16 im offenen Bieterverfahren

Bild4

Die Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen als Eigentümerin verkauft das nachfolgend beschriebene Grundstück samt Gewerbehalle

Lage: Junkersring 16 OT Eggenstein

Nutzung: Gewerbehalle mit Büro, Sozialraum usw.

Katasterangaben: Gemarkung Eggenstein

Flst. Nr. 5766

Fläche: 1.274 m² Grundstück davon ca. 247 m² Netto-Nutzfläche der Gewerbehalle

 

Objektbeschreibung

Das Grundstück befindet sich im Gewerbegebiet „Hartes Bruch“. Das Flurstück Nr. 5766 ist mit einer Gewerbehalle samt Büro, Sozialraum etc. bebaut, welches im Jahr 1993 nach Architektenplänen errichtet wurde. Das Gebäude ist komplett leer und sofort bezugsbereit.

Das Grundstück nebst Gebäude kann für Gewerbezwecke im Rahmen des Bebauungsplans „Hartes Bruch“ genutzt werden.  

Bild 3
 
Bild 2
Bild
 

Für das vorgenannte Objekt gibt es vier Besichtigungstermine:  

Donnerstag, den 14.09.2017 von 17 bis 19:00 Uhr

Samstag, den 16.09.2017 von 11 bis 13:00 Uhr

Donnerstag, den 21.09.2017 von 17 bis 19:00 Uhr

Samstag, den 23.09.2017  von 11 bis 13:00 Uhr  

Allgemeine Informationen zum offenen Bieterverfahren:

Das Wichtigste vorab:

Das offene Bieterverfahren ist keine Auktion und keine Versteigerung. Gegen Gebot heißt nur, dass Sie als Interessent ein schriftliches Gebot für das Grundstück samt Gewerbehalle abgeben.  

Beim Bieterverfahren besteht für den Eigentümer kein Zwang, das Höchstgebot anzunehmen. Da der Preis im Vorfeld nicht feststeht, können wir Ihnen keinen erwarteten Preis bei der Durchführung des Bieterverfahrens mitteilen.  

Damit Sie sich ein Bild von der Immobilie machen können, gibt es vier Besichtigungstermine (siehe oben). Während und nach den Besichtigungsterminen werden Sie selbstverständlich mit Informationen zur Immobile versorgt, damit Sie eine gesicherte Entscheidung treffen können. Für die Immobilie wurde ein Wertgutachten durch den Gutachterausschuss der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen erstellt, welches Ihnen auf Nachfrage ausgehändigt wird.  

Am Ende des Bieterverfahrens steht kein Zuschlag wie bei einer Versteigerung, sondern ein ganz normaler Immobilienkaufvertrag beim Notar. Angebote sind schriftlich per Post einzureichen, welche dann dem Gemeinderat zur Beschlussfassung über den Verkauf vorgelegt werden. Selbstverständlich werden alle, die Gebote abgegeben haben und nicht zum Zuge gekommen sind, von uns informiert.

   

Mindestgebot: 350.000,- €  

 

Erforderliche Unterlagen:

-Schriftliches Kaufpreisgebot mit Unterschrift per Post unter der Angabe der vollständigen      Adresse inklusive Telefonnummer und E-Mail Adresse

-Vorhabensplan in Form eines Erläuterungstextes zur zukünftigen Nutzung

-Finanzierungsbestätigung der Hausbank  

Als Finanzierungsbestätigung wird eine Erklärung eines anerkannten deutschen oder europäischen Geldinstitutes gefordert, in der dieses aufgrund der vom Kauf vorgelegten obengenannten Unterlagen das Vorhandensein ausreichender Finanzierungsmittel zum Kauf des Grundstücks bestätigt.    

Bei dieser Anzeige handelt es sich um die Aufforderung zur Abgabe von Angeboten. Diese können Sie bis zum 21.10.2017 an die unten angegebene Ansprechpartnerin richten.


Sonstiges:  

Die Entscheidung über den Verkauf trifft der Gemeinderat der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen. Die Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen ist nicht verpflichtet, an einen bestimmten Bieter zu verkaufen bzw. an den Höchstbietenden oder überhaupt zu verkaufen.

Hier finden Sie den Lageplan einen Grundrissplan und den Flyer des Gewerbeobjektes.

Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Singler gerne zur Verfügung.

Singler, Carolin

Bau- und Grundstücksverwaltung

Erweiterung Gewerbegebiet Hartes Bruch abgeschlossen

Die Erweiterung des Gewerbegebietes "Hartes Bruch" ist abgeschlossen. Es gibt keine freien Flächen mehr. Sollten Sie Fragen zum Gewerbegebiet haben, steht Ihnen Frau Singler gerne zur Verfügung.

Singler, Carolin

Bau- und Grundstücksverwaltung

Ausschreibungen

Hier finden Sie Informationen über aktuelle Ausschreibungen der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen, v.a. aus dem Bereich VOB.

Derzeit liegen keine Ausschreibungen vor

Baugrundstücke

Wohnbaugrundstücke

Derzeit stehen keine Wohnbauflächen mehr zur Verfügung; die Gemeinde hat alle Bauplätze im Neubaugebiet "Viermorgen III" verkauft.

N5 Vorstudie

Baulandentwicklung N5 in Einwohnerversammlung        

In der Gemeinderatssitzung im Juli 2017 stand das Thema „Baulandentwicklung N5“ auf der Tagesordnung. Dementsprechend war die Sitzung erfreulich gut besucht.  

N5 ist für eine Wohnbebauung gut geeignet. Lärmschutzwände und Ausgleichsmaßnahmen für die Eingriffe in die Natur sind bei Baugebieten mittlerweile Standard.
Für die Erschließung müssen circa 12,32 Millionen Euro veranschlagt werden, was bei 60 % Nettobauland einem Quadratmeterpreis von 120 bis 140 Euro entspricht. In N5 könnten Wohneinheiten für knapp 1.300 Einwohner entstehen.

Der in der Sitzung vorgestellte Entwurf mit einer Durchmischung von Mehr- und Einfamilienhäusern sowie Flächen für einen Kindergarten, Seniorenwohnen, eine Bäckereifiliale oder Café und Spielflächen ist lediglich eine Diskussionsgrundlage, damit man sich alles besser vorstellen kann. Es sind zwar schon Überlegungen des Gemeinderats und der erfahrenen Planer eingeflossen, aber Anregungen aus der Bevölkerung sind ausdrücklich erwünscht.

Deshalb werden die Planungsunterlagen bei der Einwohnerversammlung am 11. Oktober ab 17.30 Uhr vor dem offiziellen Bericht des Bürgermeisters in der Rheinhalle gezeigt und Fragen gerne beantwortet. Das Bau- und Liegenschaftsamt hofft auf rege Beteiligung der Bevölkerung. Die eingehenden Anregungen werden gesammelt und dem Gemeinderat Anfang 2018 zur Entscheidung über das weitere Vorgehen vorgelegt. 

Gebiet N5 zwischen Stadtbahn und B36 und südlich von N6 und nördlich vom Spöcker Weg.zoom
Gebiet N5 zwischen Stadtbahn und B36 und südlich von N6 und nördlich vom Spöcker Weg.
Plangebiet für Baulandentwicklungzoom
Plangebiet für Baulandentwicklung
 

Im Frühjahr 2016 wurde das Büro ESB KommunalProjekt AG in Bruchsal mit der Untersuchung des 16,5 Hektar großen Geländes N5 beauftragt. Zu prüfen war, ob und inwieweit das Gelände zwischen N6 und Spöcker Weg bzw. der B36 und Straßenbahnlinie für eine Wohnbebauung geeignet ist. Die Ergebnisse der umfangreichen Analysen stellte Christopher Susimaa der ESB zusammen mit dem Karlsruher Stadtplaner Werner Gerhardt vor. Untersucht wurden unter anderem Kampfmittelbelastung, Altlasten, Artenschutz, Bodeneignung, Verkehrs- und Lärmprognosen sowie Höhenvermessung des Gebiets.  

Gewerbegrundstücke

Im Gewerbegebiet "Hartes Bruch" gibt es keine Flächen mehr. Sollten Sie dennoch Fragen zum Gewerbegebiet haben, steht Ihnen Frau Singler gerne zur Verfügung.

Singler, Carolin

Bau- und Grundstücksverwaltung

Wohnungsmarkt

Es gibt keinen Mietpreisspiegel für Eggenstein-Leopoldshafen. Örtliche Immobilienfirmen können eventuell weiterhelfen.

Mietpreisbremse

Eggenstein-Leopoldshafen gehört zu denjenigen Gemeinden in Baden-Württemberg, für welche die sogenannte Mietpreisbremse gilt.
Die Landesregierung hat die entsprechende Verordnung mit Wirkung ab 01. November 2015 beschlossen. Darin sind 68 Städte und Gemeinden aufgeführt, die einen "angespannten Wohnungsmarkt" haben.

Die Miete über Wohnraum darf in diesen Kommunen zu Beginn des Mietverhältnisses die ortsübliche Vergleichsmiete höchstens um zehn Prozent übersteigen.

Informationen zu Bauleitplänen

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs "Hagsfelder Weg - 1. Teilabschnitt"

Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 6. Dezember 2016 den Entwurf des Bebauungsplans „Hagsfelder Weg – 1. Teilabschnitt" gebilligt und beschlossen, diesen mit allen erforderlichen Unterlagen öffentlich auszulegen.

Die Planunterlagen werden in der Zeit vom 23. Januar 2017 bis einschließlich 24. Februar 2017 im Rathaus Eggenstein, Foyer des Bauamts, während den üblichen täglichen Dienststunden (s.u. auf dieser Homepage) öffentlich ausgelegt.

Zu Ihrer Information haben wir Ihnen hier die Planentwürfe sowie unten die dazu erstellten Gutachten und Untersuchungen eingestellt:

Zum Bebauungsplanentwurf erstellte Gutachten und Untersuchungen:

Pütsch, Alexander

Bau- und Liegenschaftsamt

Grünpflege

Grünpflege Leitbild

Das Leitbild zur Grünpflege gibt einen Rahmen vor, wie intensiv bestimmte Flächenarten gepflegt werden sollen. Es ist nichts Starres und Anregungen unserer Bürgerinnen und Bürger werden gerne diskutiert.

Das Konzept unterscheidet zwischen speziellem und allgemeinem Kommunalgrün, wobei diese nochmals unterteilt werden in

  • Repräsentationsgrün
  • Grün für Sport & Spiel
  • Standardgrün und
  • naturnahes Grün.

Es gilt für die nächsten Jahre ein Gleichgewicht zu finden zwischen der Attraktivität unserer Gemeinde und einer wirtschaftlichen Unterhaltung des kommunalen Grüns. Jährlich wird rund eine halbe Million Euro für die Grünpflege ausgegeben. Bei beschränkten Mitteln bedarf es dringend eines Instrumentes, um gezielt an den richtigen Stellen zu sparen und dennoch ein ansprechendes Erscheinungsbild beizubehalten.

Die Pflege einer Gehölzfläche kostet circa das 12-fache gegenüber einer Rasenfläche. Die grundsätzliche Klassifizierung und Zuordnung konkreter, bereits weitestgehend in einer Datenbank erfassten Flächen unserer Gemeinde führen zusammen mit den Leitlinien in der Weiterentwicklung zu einem kommunalen Pflegebuch.

Daraus lassen sich dann die Pflegeleistungen für unterschiedliche Bereiche ableiten und beschreiben, was auch bei den anstehenden Ausschreibungen externer Leistungen hilfreich ist.

Das Bau- und Liegenschaftsamt hat zusammen mit Bernhard Finke, freier Garten- und Landschaftsarchitekt, diese Konzeption zur Pflege der öffentlichen Grünflächen erarbeitet.
Der Gemeinderat hat es in seiner öffentlichen Sitzung am 20. Juni 2017 beschlossen.

Das Leitbild ermöglicht der Verwaltung zielgerichtet dem Gemeinderat Vorschläge zur Umgestaltung von Grünflächen oder auch kostensparender Einzelmaßnahmen zu unterbreiten.

Informationen zu Niederschlagswasser

Beseitung von Niederschlagswasser

Information zur dezentralen Niederschlagswasserbeseitigung auf gewerblichen Flächen

Bedingt durch die Einführung der gesplitteten Abwassergebühr gibt es vermehrt Fragen von Gewerbetreibenden hinsichtlich der Reduzierung der Gebührenhöhe durch die dezentrale Niederschlagswasserbeseitigung, z.B. durch Versickerung von Niederschlagswasser ins Grundwasser oder die Direkteinleitung des Niederschlagswassers in ein Oberflächengewässer.

Für die dazu erforderliche Einleiterlaubnis muss von Ihnen als Gewerbetreibendem beim Landratsamt Karlsruhe, Amt für Umwelt und Arbeitsschutz, als ein entsprechendes Wasserrecht beantragt werden.

Zu Ihrer Information haben wir Ihnen in einer Broschüre die Aufstellung der dazu erforderlichen Unterlagen und Nachweise zusammengestellt:

Hinweis für die dezentrale Beseitigung von Niederschlagswasser auf gewerblich, handwerklich und industriell genutzten Flächen

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an den zuständigen Mitarbeiter.

Zuständiger Mitarbeiter

Wappen der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen

Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen
Friedrichstraße 32 • 76344 Eggenstein-Leopoldshafen
T: 0721 97886-0 • F: 0721 97886-23 • E: info@egg-leo.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8.00-12.30 Uhr • Do 14.00-18.00 Uhr
Eggenstein-Leopoldshafen in Facebook